Samstag, 12. Juni 2010

Etwas zur Reisezeit...

Приезжая семья фотографируется
у памятника Пушкина

Ха фоне Пушкина снимается семейство.
Фотограф щелкает, и птичка вылетает.
Фотограф щелкает, но вот что интересно:
ха фоне Пушкина! И птичка вылетает.

Bcе счеты кончены, и кончены все споры.
Тверская улица течет, куда - не знает.
Какие женшины на нас кидают взоры
и улыбаютcя... И птичка вылетает.

Ха фоне Пушкина снимается семейство.
Как обаятельны (для тех, кто понимает)
все наши глупости и мелкие злодейства
ха фоне Пушкина! И птичка вылетает.

Мы будем счастливы (благодаренье снимку!).
Пусть жизнь короткая проносится и тает.
На веки вечные мы все теперь в обнимку
ха фоне Пушкина! И птичка вылетает.

- Булат Окуджава –

Eine auswärtige Familie lässt sich vor dem Puschkindenkmal fotografieren

Vor Puschkin lässt die Sippe sich fotografieren.
Der Fotograf knipst. Kommt ein Vöglein rausgeflogen.
Der Fotograf knipst. Doch das wird interessieren:
man steht vor Puschkin. Kommt ein Vöglein rausgeflogen.

Bezahlt die Rechnung und der letzte Streit beglichen.
Die Straße Twerskaja strömt ohne Ziel gezogen.
Und was für Fraun mit was für Augen wunderlichen
lächeln uns an. Da kommt ein Vöglein rausgeflogen.

Vor Puschkin lässt die Sippe sich fotografieren.
Wie herrlich wirken (wem Erkenntnis ist gewogen)
Doch unsre Dummheit, unsre Bosheit, unser Zieren
Direkt vor Puschkin. Kommt ein Vöglein rausgeflogen.

Wir werden glücklich sein (das Foto ist gelungen).
Und ist das kurze Leben so dahingelogen,
stehn wir für alle Zeiten noch umschlungen
mit unserm Puschkin. Kommt ein Vöglein rausgeflogen.

- Nachdichtung Kurt Demmler –
Aus „Romanze vom Arbat. Bulat Okudshawa. Lieder. Gedichte.“ Verlag Volk und Welt. Berlin 1985

Kommentare:

  1. Mascha, danke für dieses Gedicht. Es war mir völlig unbekannt.
    Ab morgen habe ich wieder Zeit, in die Bloggerwelt einzutauchen. ich habe Besuch und bin ziemlich eingespannt.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehn :-) Ich will sowieso noch mehr von ihm raussuchen. Bulat Okudshawa (1924-1997) war vor allem Liedermacher. Auch das ist eigentlich ein Lied.
    Ich mag sowohl seine Sicht der Dinge als auch seine Art zu singen sehr. Und in vielen alltäglichen Situationen gehen mir Fetzen seiner Lieder im Kopf herum...
    Sicher gibt es irgendwo auch was im I-Net , nur kann ich mit meiner uralten Modemtechnik nicht danach suchen und hier keinen Link dazu bringen. Aber paar Texte bestimmt noch. Im Laufe der Zeit.
    Liebe Grüsze und einen schönen Sonntag
    Mascha

    AntwortenLöschen