Freitag, 27. August 2010

IV

Über mir das Schlagen gröszerer Schwingen. Elstern wahrscheinlich. Oder eine Krähe im Nachbargarten. Ich setze meinen Rundgang fort.
Da hat doch einer gefrühstückt!


Eine winzige Skimmie und Purpurglöckchen dahinter. Vermittelt ein Gefühl von Tiefe auf engstem Raum. Wer weisz, wer sich hier öfter durchschleicht (?)

Und vorwitzige Träubeles, Frühlingsblümchen.. können es nicht lassen, im August schon wieder ihre schlanken Blätter herauszustrecken. Jedes Jahr…

Die jungen Triebe des Salbei mag ich auch sehr mit ihrer Färbung.

Und das Lungenkraut ist so liebenswert getüpfelt. Erinnert mich irgendwie an ein Tierfell.
Die weisze Blüte darin ist allerdings ein umgekippter Phlox. Lungenkraut blüht blaszlila und im zeitigen Frühjahr. Ist aber auch ein Meister darin, sich auszubreiten…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen