Montag, 22. April 2013

Zweifel

Ich bin mir jetzt sehr im Zweifel, wie es mit Miez nun weiter gehen kann. - Tierarztbesuch oder nicht?
Bis heute wirkt das Antibiotikum, heute müszte nachgespritzt werden. 
Andrerseits: *be*wirkt  es überhaupt etwas?
Oder wird nur auf Verdacht gespritzt, weil eine Diagnose offenbar nicht möglich ist?
Tatsache ist: am Tag nach jedem TA-Besuch ging es ihr am schlechtesten. Danach setzte leichte Besserung ein.
Tatsache ist auch: es geht ihr zwar besser, aber noch lange nicht gut.
Sie friszt ca. 150 gr. Naszfutter am Tag. Ich gehe davon aus, dasz sie selbst am besten spürt, was ihr nötig ist und was nicht - 
Auszer am Samstag früh ist sie nicht wieder reingekommen. 
Und auch im Garten geht sie mir eher aus dem Weg. Läszt sich kaum streicheln.
Krankheit hin oder her, das Vertrauensverhältnis ist durch diese 3 TA-Besuche innerhalb einer Woche... auch wieder nachhaltig gestört. Misztrauisch ist und bleibt sie nun mal. Ich weisz ja nicht, was sie erlebt hat, bevor sie hier ankam...
Gerade der letzte Besuch war extrem stressig für sie: lange warten, sehr lange im Sprechzimmer, bis jemand Zeit hatte (auf der Pritsche daneben werden derweil andre Tiere behandelt, die sind auch nicht immer ruhig und verströmen Angst)... dann von drei Leuten festgehalten werden zur Blutabnahme... kein Wunder, wenn sie erstmal genug hat!
Ich würde es kaum schaffen, sie jetzt schon wieder in den Korb zu kriegen. - 

Andrerseits: wenn sie das Antibiotikum nicht weiter bekommt und sie hätte es doch gebraucht???

Kommentare:

  1. Mascha, da musst du dein Herz sprechen lassen.
    Es ist eine schwierige Sache. Ich habe mich damals für eine Weiterbehandlung bei meinem Siamkater entchidrn udn er hatnoch weitere 5 Jahre gelebt. Und ich glaube, ganz gut.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Darf ich fragen, was er denn gehabt hat?
    Es ist schwierig zu behandeln ohne Diagnose, nur so auf Verdacht. *Das* ist derzeit das Problem. Gegen die Niereninsuffizienz bekommt er ja etwas und eben kam auch das Diätfutter an - meine Sorge ist nur, es könne noch etwas anderes sein - seufz!
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kürzlich, als Merlin seien Unfall hatte, habe ich vom Tierarzt Antibiotikum-Tabletten bekommen. Die konnte ich ihm zuhause auflösen und zusammen mit seinem Futter verabreichen. Vielleicht kannst du Miez ja sowas besorgen, dann müsste sie nicht mit.
      Hanna

      Löschen
    2. Mein Cleo hatte ein Nierenleiden. Konnte kaum Wasser lassen. Wir haben es mit Hämopathie wieder hinbekommen, die meine Tierärztin verschrieben hat. Vorher war allerdings eine kleine OP notwendig. Er hat es überstanden.
      Liebe Grüße
      Irmi

      Löschen
    3. Hämopathie? So etwas wurde mir nicht vorgeschlagen (und ich weisz auch nicht, was genau das ist, klingt eher nach "Blutkrankheit" von der Wortherkunft her)
      Eine sinnvolle und vor allem gezielte Behandlung würde ich auch nie ablehnen. Hier geht es nur um Antibiotika, die sie in den letzten Monaten schon viel zu viele bekommen hat und es ist nicht einmal klar, wogegen - das erscheint mir eher wie blinder Aktionismus. Und da habe ich meine Zweifel, was da nun richtig ist.

      Zumindest nimmt sie das Diätfutter an, das ist ein gutes Zeichen.
      Liebe Grüsze
      Mascha

      Löschen
    4. Hämopathie ist Naturheilkunde.
      Liebe Grüße
      Irmi

      Löschen
  3. Aha, danke. Ich kannte bisher nur Homöopathie und fand den Begriff auch beim googeln nicht.
    Ich befürchte, der TA hier vor Ort - mit seinen Antibiotika - kann mir dazu wenig sagen. Und andre sind mir leider nicht erreichbar ohne Auto.

    Will jetzt keine Reklame machen, aber das Happycat-Nierendiät-Trockenfutter scheint wirklich gut zu sein. Und Miez stürzt sich förmlich drauf.
    Habe nun blosz Sorgen wegen zu wenig trinken. Sonst würde ich das als Alleinfutter geben und dann kann man Ipakitine sicher weglassen.
    Jedenfalls geht es ihr heut schon merklich besser. Das freut mich sehr.
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  4. Und, wie geht es heute?

    Das ist das blöde, Tierärzte, die für Antibiotika sind, sind meist strikt gegen Homöopathie.
    Wie hatten bei unserem Kater und auch bei Allegra es einige Zeit mit Schüßler-Salzen probiert. Da gibt es ein Buch extra für Katzenkrankheiten: http://www.amazon.de/Schüßler-Salze-für-meine-Katze-Heilsalze/dp/344011659X/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1275324418&sr=1-2
    Ob es wirklich geholfen hat? Jedenfalls stellte sich nach einigen Tagen bei Herrn Katze und auch bei Allegra eine Besserung des Zustandes ein, nachdem ich ein wenig mit den Salzen (so ein Fläschchen kostet ca 3,- bis 5,-€ - meist braucht man 2 bis 4 verschiedene Salze) experimentierte, und sie ihnen in Wasser aufgelöst übers Futter gab. Die beiden behandelnden Tierärzte konnten zumindest nichts gegen diese zusätzliche Behandlung sagen. Aber eventuell half es auch nur indirekt, da ich auf einen Erfolg hoffte und somit mit positiveren Gedanken mit den beiden Patienten umging ;-)

    Wenn das für Miez so schlimm mit dem Transport ist und ein Antibiotikum noch sinnvoll ist, würde ich es auch als Tablette in gewohnter Umgebung verabreichen. Das ist zwar auch Stress, aber doch weniger als die Fahrt usw. So haben wir das mit unserem Kater auch damals gehandhabt, bis ich nach telefonischer Rücksprache das Antibiotikum dann ganz absetzte ...

    Nur Trockenfutter würde ich nicht geben - lieber nur als Ergänzung zum Nassfutter. Denn auch Katzen können Struvitsteine bekommen - nicht nur Kater haben häufiger Harnwegsprobleme ..
    Und wie weit die Spezialfutter von Happycat & Co tatsächlich die Medizinalfutter vom Tierarzt ersetzen kann? Da wäre ich vorsichtig. Aber im Moment ist es zunächst mal wichtig, dass sie überhaupt wieder etwas frisst & trinkt! Sonst leidet die Leber :-(
    Ich drücke die Daumen!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den Tip - das Buch werde ich mir besorgen. An Schüsslersalze hatte ich auch schon gedacht.
    Nein, Medizinalfutter vom TA kann Happycat sicher nicht ersetzen, aber mir wurde bisher auch keine Notwendigkeit für Solches gesagt. Nur eben Ipakitine.

    Will nachher mal schauen, ob ich evtl. im Reformhaus salzlose Brühwürfel bekomme (k.A. ob es sowas gibt), um ihr damit das Wasser schmackhaft zu machen. Normale Brühe wage ich nicht zu geben, wegen Salzgehalt.
    Mit Traubenzucker hat es nicht geklappt, eben so wenig wie mit Baldrian.
    In einem (eigentlich) Vegetarierhaushalt (wenn nicht grad die Tafel mir etwas Tierisches beschert), wird eben auch nie ein Stück Fleisch ausgekocht, wo ich ihr das Wasser geben könnte. Und ob das dann so gut wäre (evtl. könnt ich ja Fleisch kaufen, für Miez tue ich ziemlich viel - )???
    Sie bekommt nach wie vor NaFu mit Ipakitine angeboten, wovon sie meist die Sosze ableckt. Schon klar, dasz sie Flüssigkeit braucht. Aber Happycat scheint ihr sonst besser zu schmecken.
    Bis jetzt geht es Miez offenbar recht gut.
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Masche,
    eben beim Rosenschneiden habe ich mich mal wieder fies verletzt. Und da fiel mir wieder Arnika ein. Die haben wir für uns und unsere Katzen als Globulis. Und bei mir wirkt es eben schon nach ein paar Minuten - tut fast gar nicht mehr weh ;-)
    Wenn ich mich richtig erinnere, bekam Maus, als sie vom Dach fiel und sich dabei die Pfote gezerrt hatte Arnika C30 (oder D30? ) Zur Zeit habe ich jedenfalls für Entzündungen & Verstauchungen etc C30 im Haus - die Flasche für ca. 10,-€ und im Vergleich zu Salzen einige Jahre haltbar) 3x täglich 5 Globulis in Wasser auflösen und notfalls ins Mäulchen geben (ich nehme dazu immer eine kleine Spritze ohne Nadel - auch zum Auflösen der Kügelchen ist das praktisch - Finger drauf und einfach darin etwas schütteln)
    Bei Maus & Allegra hat es bei einigen Beschwerden zumindest eine Linderung gebracht. Und manchmal haben sich Augenentzündungen auch verflüchtigt Meist habe ich auch nur 2x täglich 5 Kügelchen zum Feuchtfutter gegeben. .
    Ich würde es zunächst damit versuchen, denn ein Antibiotikum soll ja auch entzündliche Prozess stoppen ...

    Statt Brühwürfel würde ich lieber etwas Nassfutter mit mehr Wasser verdünnen, so dass mehr Soße entsteht. Und sonst gibt es inzwischen z.B bei Rossmann zuckerfreie kleine Soßenbeutel (da heißen die Schleckerli), die lassen sich bestimmt auch gut mit Wasser vermischen.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  7. Soszenbeutel für Katzen? Habe ich hier noch nicht gesehn, war heute sogar drin. Aber kann ja nochmal schauen.
    Arnica D4-Globuli hab ich hier sogar noch in der Hausapotheke, das versuche ich mal.
    Nein, Brühwürfel mit Salz sowieso nicht und Salzfreie gibt es in den Katalogen dieses Öko-Hauses nicht, das einzige Geschäft in dieser Richtung, welches hier überhaupt existiert.
    Hab jetzt ein winziges Fleischstückchen kurz aufgekocht, das Wasser nochmal verdünnt - und das hat sie eben geschlabbert, roch wohl appetitlich. Will natürlich auch nicht, dasz da wieder zu viel Eiweisz drin ist.
    Hoffe, das geht gut. Immerhin Flüssigkeitsaufnahme.
    Einen schönen Abend wünscht
    Mascha

    Und gute Besserung. Wie hat früher meine Oma gesungen:
    "Heile heile Kätzchen, wird schon wieder gut..." :-)

    AntwortenLöschen
  8. Wie geht es dem Patienten?
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die Nachfrage - im Moment recht gut.
    Friszt einigermaszen, Nasz-und Trocken... Ipakitine und immer paar Arnika-Globuli mit rein.
    Vorhin bekam sie, seit Ewigkeiten mal wieder, ein winiziges Häppchen (gekochtes) Rinderherz, das hat sie ja immer gern gemocht und das war weg wie nix. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich sowas noch füttern *darf*. Aber wenn ich überlege, was in Katzenfutter so drin ist - - -
    Fieber scheint sie nicht wieder gehabt zu haben und ich hoffe sehr, dasz diese gute Phase eine Weile anhält.
    Wenn sie wieder krank wird... weisz ich allerdings kaum noch Rat. Ob ich zu diesem Doc noch gehe oder nicht. Aber keine erreichbrare Alternative , das ist das Problem!

    Hab vor 3 Tagen die Wurmkur gegeben (wollte akute Krankheitsphase erst vorbei sein lassen), das ging leider ziemlich ins Fell statt auf die Haut: als sie das kleine Ding in meiner Hand sah, war sie schon wieder auf der Flucht, misztrauisch, wie sie nun mal ist (aber jemand zum Festhalten holen geht gar nicht, vor allen anderen Menschen ist sie ja sofort weg - ).
    Als ich roch, wie das stinkt, die ganze Katze... hab ich erstmal ein feuchtes Handtuch zum Abreiben geholt. Das war aber erst 7 Std. später, vorher sah ich sie nicht wieder...da hatte sie sicher schon viel davon abgeleckt.
    Keine Ahnung, ob das nun so gut war mit "Profender Spot on" oder ob ich lieber doch etwas andres, Natürliches, kaufe.
    Entwurmen musz schon sein, vioelleicht hatte sie auch deshalb Beschwerden.
    Ich warte erstmal ab und hoffe, es bleibt so wie es jetz ist.
    Liebe Grüsze und ein schönes WE
    Mascha

    AntwortenLöschen
  10. Schade, dass die Wurmkur so schief ging. Wenn es ihr jetzt schlechter gehen würde,läge das bestimmt am Mittel, was nicht da ankam, wo es hin sollte. Und vielleicht etwas Stress ...
    Wir hatten auch erst gestern Frontline gegeben, da unsere grauen Damen oftmals entzündete Augen haben. aber hier sind so viele Zecken & Flöhe unterwegs. Jetzt geht es nicht mehr. Aber die Wurmkur brauchen beide auch dringend mal wieder. Nur so viel Chemie auf einen Schlag. Ist bestimmt auch nicht gut.

    Mit dem Herz würde ich mir keine Gedanken machen - Hauptsache sie frisst. Nur zu oft soll man Herz, Leber etc. nicht verfüttern. Aber in Kombination mit Ipakitine, soll die Eiweißaufnahme ja etwas reduziert werden. Ich denke mir auch, dass es sogar besser als Katzenfutter ist ;-)

    Wenn es ihr irgendwann schlechter gehen sollte, würde ich es zunächst mit einer höheren Potenzierung von Arnica-Globulis versuchen - vielleicht wirklich C30 - zunächst 2x am Tag sonst auch 3x.
    Ich habe inzwischen Probleme mit Liguster, wenn ich den shreddere - hoffentlich keine richtige Allergie/Heuschnupfen!? Dagegen hat die Arnica-Dosierung auch erstaunlich gut 4 bis 6 Stunden geholfen und tränende Augen sowie Triefnasse gut gelindert. Und der Rosendorn hat sich auch nicht entzündet. Bei Bedarf nehme ich jetzt ab und an welche. Die scheinen wirklich ein kleines Wundermittel zu sein ;-)

    Alles Gute für Euch!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  11. Ja, die nächste Arnica kaufe ich höhere Portenzierung. Und dann wollte ich mal dieses Wurm-o-Vet bestellen, hoffe, das ist besser. Nötig sicher immer wieder bei Freigängern.
    Nein, Innereien bzw. Frischfleisch verfüttere ich ganz selten, in den letzten Monaten gar nicht mehr. Seit das mit den Nieren rauskam...
    Leber mag sie gar nicht, aber Rinderherz sehr gern. Ich mische ihr jetzt paar winzige Stückchen ins NaFu rein - dann kann sie die wieder raussortieren ;-)
    Rest eingefroren. Das reicht lange.
    Eben, ich bin mir nicht sicher, ob herkömmliches Katzenfutter so viel besser ist -

    Ja, ich hab derzeit auch mit allerhand allergischen Reaktionen zu tun, scheint diesjahr besonders heftig. Wahrscheinlich, weil alles auf einmal kommt.
    Habe sowieso Pollenallergie und früher auch gegen Katzenhaare. Aber das wurde erfolgreich therapiert mit sogen. sublingualer Immuntherapie. Dauert 3 Jahre, hilft wirklich, zum Glück. - Ich war gerade im letzten Anwendungsmonat, da erschien Merula hier. Vor Jahren hab ich Katzen deswegen weggeben müssen... jetzt darf sie ruhig im Bett liegen. Bin ich froh drüber!
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen