Montag, 31. März 2014

Mascha mixt montags - No. 41 -


Mit diesem Post möchte ich an der Aktion „Literary Stylings” bei Fashion for Giants teilnehmen.
Ich habe mir einen Klassiker ausgesucht, die „Feldblumen“ (1840) von Adalbert Stifter (1805-1868), in den gesammelten Werken unter „Studien“ zu finden.
Aus Kapitel 2 („Veilchen“) habe ich einen kleinen Textabschnitt gewählt, der mich besonders anspricht. Die Stimmung, die  dieser Text bei mir erzeugt, habe ich dann in Kleidung umzusetzen versucht. Wobei das Gesamtbild diesmal auch etwas inszeniert ist...


Adalbert Stifter – Feldblumen - 1840

"...Zwei alte Wünsche meines Herzens stehen auf. Ich möchte eine Wohnung von zwei großen Zimmern haben, mit wohlgebohnten Fußböden, auf denen kein Stäubchen liegt; sanft grüne oder perlgraue Wände, daran neue Geräthe, edel, massiv, antik einfach, scharfkantig und glänzend; seidne, graue Fenstervorhänge, wie matt geschliffenes Glas, in kleine Falten gespannt, und von seitwärts gegen die Mitte zu ziehen. In dem einen der Zimmer wären ungeheure Fenster, um Lichtmassen hereinzulassen und mit obigen Vorhängen für trauliche Nachmittagsdämmerung. Rings im Halbkreise stände eine Blumenwildniß, und mitten darin säße ich mit meiner Staffelei, und versuchte endlich jene Farben zu erhaschen, die mir ewig im Gemüthe schweben und Nachts durch meine Träume dämmern – ach, jene Wunder, die in Wüsten prangen, über Oceanen schweben und den Gottesdienst der Alpen feiern helfen. An den Wänden hinge ein oder der andere Ruysdael oder ein Claude, ein sanfter Guido und Kindergesichtchen von Murillo. In dieses Paphos und Eldorado ginge ich dann nie anders, als nur mit der unschuldigsten, glänzendsten Seele, um zu malen oder mir sonst dichterische Feste zu geben. Ständen noch etwa zwischen dunkelblättrigen Tropengewächsen ein paar weiße, ruhige Marmorbilder alter Zeit, dann wäre freilich des Vergnügens letztes Ziel und Ende erreicht...."


With this post I would like to take part in the "Literary stylings" at Fashion for Giants.
I chose a classic German languaged literature, the "Field Flowers" (1840) by Adalbert Stifter (1805-1868), in the collected works under "Studies".
From Chapter 2 ("Violet") have selected a small piece of text that particularly appeals to me.
The mood that generates this text with me, I then tried to put into clothing. Where the overall picture is this time a little staged ...


"...Two old desires of my heart are on . I want an apartment of two large rooms have , with wohlgebohnten floors that do not have a speck of dust is ; gentle green or pearl-gray walls , because new implements , noble , solid, antique simple, sharp and shiny , silken , gray window curtains, such as matte cut glass , stretched into small wrinkles, and to draw from sideways against the center . In one of the rooms were huge windows to let in light and with masses above curtains for confidential afternoon dusk. Ring in a semicircle stands a Blumenwildniß , and the midst of it I was sitting with my easel , trying to finally catch those colors that float me forever in the mind and dawn night through my dreams - oh those miracles that are emblazoned in deserts hover over Oceanen and celebrate the worship of the Alps help . On the walls are executed one or the other or a Claude Ruysdael , a gentle childlike Guido and Murillo . In this Paphos and Eldorado I would then never otherwise than with the most innocent , the most brilliant mind to paint or otherwise to give me poetic festivals. Stands still as darker colored tropical plants between a pair of white , quiet marble images of old time, then of course, would be of pleasure final destination and end achieved..."

Adalbert Stifter - "Field Flowers"










Kommentare:

  1. Liebe Mascha,
    eine wundervolle Inszenierung ist das - ausgelebt in deiner Lieblingsfarbe BLAU (die übrigens bei der Aktion Buntes 2014 die "April-Farbe" sein wird!) Der Stifter-Text wirkt auch auf mich ansprechend, obwohl ich sonst kein wirklicher Stifter-"Fan" bin. (Ich hatte mal über eine kurze Zeitspanne einen Lehrer, der sein Enkel, Großneffe oder irgendwas in der Richtung war und von dem man wusste, dass er bei Prüfungen besonders freundlich und großzügig reagiert, wenn man einen Stifter-Text vorträgt o.dgl., das hat mich vermutlich ein wenig voreingenommen gemacht ;o)) Dank dir auch für deine Zeilen zu meinem indischen Posting - ich hoffe, dass es dir Freude bereitet, dann immerhin virtuell zu reisen (bis das mit dem Besen so richtig klappt ;o)) - als Mensch mit Phantasie hast du jedenfalls (wie ich aus eigener Erfahrung in geldknapperen und reise-freien Lebensphasen weiß) trotzdem immer ein gutes Mittel in der Hand, "die wahren Abenteuer, die im Kopf sind" zu erleben... dieses wunderbare Mittel haben so viele andere nicht ... (Allein deshalb schon sind wir reich :o))!
    Alles Liebe, Kätzchenkrauler, einen guten Start in den April und eine schöne neue Woche,
    Traude

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für ein schöner Titel und Auszug von Adalbert Stifters Werk! Ich mag Feldblumen (besonders Kornblumen) sehr, sehr gerne!!!
    Was für eine Freude es für mich ist, Dich zwischen all Deinen Malutensilien zusehen...
    Wunderschön inszeniert habt Ihr das Thema...das blaue Licht ist wundervoll!!! :)
    Genieß eine ganz, ganz wunderschöne, neue Frühlingswoche, liebe Mascha!!!
    Alle Liebe
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mascha,
    noch während ich den Text lese, erscheint der Raum vor meinen Augen und Du darin in Deinem blauen Gewand.
    Ich hör den Holzboden knacken und seh die Vorhänge im Wind wehen und Dich, wie Du in Dein Bild vertieft bist.
    Wunderbar hast Du den Text nachempfunden und ein wunderschönes Outfit gewählt. Blau wie der Märzhimmel am Sonntag. Ich mag es sehr.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Thank you so much for linking up! The book sounds lovely and I love these pictures. Thank you again for joining in!

    AntwortenLöschen
  5. schön, seit stifter hat sich nicht wirklich viel verändert, was wunschwohnen angeht, scheint mir. und in der mode werden einige dinge auch immer schön bleiben, z.b. maritimes blau und streifen - so wie bei dir, liebe mascha:)
    von herzen birgit

    AntwortenLöschen
  6. hey Maschas! Thanks for all the inspiration in your art. You are AMAZING. Thanks for your loyalty to Fashion item Friday! I am so glad you are here each week and that you are soooo creative!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Thanks for linking up with fashion item Friday! I like your blue outfit, what a wonderful way to get inspired! :)

    AntwortenLöschen
  8. I love all the blues (I am wearing all blues in my post too), and I like seeing you at work! Thanks for sharing with Visible Monday.

    AntwortenLöschen