Mittwoch, 6. Juli 2011

Arsenij Tarkovskij

Явь и речь

Как зрение - сетчатке, голос - горлу,
Число - рассудку, ранний трепет - сердцу,
Я клятву дал вернуть мое искусство
Его животворящему началу.
Я гнул его, как лук, я тетивой
Душил его - и клятвой пренебрег.
Не я словарь по слову составлял,
А он меня творил из красной глины;
Не я пять чувств, как пятерню Фома,
Вложид в зияющую рану мира,
А рана мира облегла меня,
И жизнь жива помимо нашей воли.
Зачем учил я посох прямизне,
Лук - кривизне и птицу - птичьей роще?
Две кисти рук, вы на одной струне,
О явь и речь, зрачки расширьте мне,
И причастите вашей царской мощи.
И дайте мне остаться в стороне
Свидетелем свободного полета
Воздвигнутого чудом корабля,
О, два крыла, две лопасти оплота,
Надежного, как воздух и земля!
1965

Wirklichkeit und Sprache

Wie das Sehen zur Netzhaut gehört, die Stimme zur Kehle,/ die Zahl zum Verstand, das frühe Zittern zum Herzen,/ so leistete ich einen Schwur, meine Kunst zurückzugeben / ihrem lebenschaffenden Anfangsgrund.
Ich bog sie wie einen Bogen, mit der Sehne / benahm ich ihr den Atem – und achtete nicht meines Schwurs.

Nicht ich habe das Wörterbuch Wort für Wort verfasst,/ sondern dieses hat mich geschaffen aus rotem Lehm;/ nicht ich habe meine fünf Sinne, wie Thomas seine fünf Finger,/ auf die klaffende Wunde der Welt gelegt,/ sondern die Wunde der Welt hat mich bedeckt;/ und das Leben ist lebendig, unabhängig von unserem Willen.

Wozu habe ich den Stab Geradheit gelehrt,/ den Bogen Gekrümmtheit und den Vogel den Vogelhain?/ Ihr beiden Hände, ihr seid auf einer Saite,/ o Wirklichkeit und Sprache, erweitert mir die Pupillen / und lasst mich teilhaftig werden eurer königlichen Macht, / und lasst mich beiseite stehen,/ als Beobachter des freíen Flugs /des durch ein Wunder erbauten Schiffs,/ oh, ihr beiden Flügel, ihr beiden Ruderblätter des Bollwerks,/ des sicheren, wie die Luft und die Erde!
(1969)

- deutsch von Kay Borowsky –

aus „Russische Lyrik. Von den Anfängen bis zur Gegenwart“
zweisprachige Ausgabe, Reclams Universal-Bibliothek No. 7994

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mir selbst werden diese Daten nicht zugänglich gemacht und ich habe darauf keinen Einflusz.
Beachte bitte auch, dasz die bisherige Funktion des Löschens des eigenen Kommentars seitens Blogger jetzt abgestellt wurde.