Mittwoch, 17. April 2019

Lieber Marc Aurel und lieber Mensch im Klinikum



... hier ist Zebedäus.



Danke dasz ich hierher zu Besuch kommen durfte.
Und ich hoffe, Du hast Deine Höhle ordentlich abgeschlossen,
jetzt, wo ich nicht darauf aufpassen kann.

Brumm und Leokadia haben sich sehr gefreut
und wir hatten erstmal einen Joghurt mit Kirschmarmelade zusammnen.

Dann haben wir zu Fenster hinaus geschaut
und die Forsythie blüht so schön gelb.
Die beiden meinen, sie blühe schon ganz lange.



Da sind wir raus in den Garten und haben ganz viel Schönes entdeckt.
Nach dem Schnee und dem Kälteeinbruch scheint es nun endlich
wirklich Frühling zu werden und die meisten Pflanzen
haben den Frost auch gut überstanden.
Nur die Magnolie und die Hortensien nicht.

Aber hier sind jetzt erstmal allerhand Fotos zum Freuen.


















Das helle ewighungrige Katzentier lang in der Sonne.
Die Frau hat es über Winter ja ordentlich gefüttert und
da war es etwas dicker geworden.
Aber jetzt ist es wieder genauso dünn - vielleicht
geben sie ihm zuhause nun gar nichts mehr?

Manche Menschen wollen unbedingt schlank sein und verlangen das
dann auch noch von ihren Katzen.
Ich bin nicht schlank und finde es besser
wenn man etwas Reserven hat - man weisz ja nie - !










Die weisze Magnolie hat der Frost erwischt
aber die Pinkfarbene war noch nicht offen und hat es besser überstanden.
Da haben wir bald doch noch schöne Blüten.














Die Felsenbirne ist gerade voller kleiner Sternchen
und wir hoffen, es werden alles leckere Früchte und wir
bekommen davon dann auch noch welche ab.
Meistens haben die Vögel sie alle längst geraubt und die Frau
hat nie allzu viel davon.
Nur eben mal ein paar zum Naschen.

Aber die Vögel wollen ja auch leben - 
und immer nur Würmer und Schnecken? - Ihhgitt!







Jetzt freuen wir und erstmal über die Blüten
und wir drücken Dir alle Pfoten damit es
gut geht mit Deiner OP und Du morgen schon
wieder heim kommst.
Und dann muszt Du Dir unbedingt hier alles im Garten
ansehen.

Ganz liebe Grüsze - an alle - 
und schöne Ostertage

Eure Zebedäus

mit Brumm und Leokadia


Dienstag, 16. April 2019

Past lives






Every weekend, she went to the city & looked through the
bones of the dead for old clothes & bits of fashion jewelry.
She always seemed a bit tattered, but I didn’t say much
about it. I was still young & hadn’t settled on a past I was
comfortable with yet either....

- storypeople -














Shared with Tuesday's Treasures

Montag, 15. April 2019

Breathless







It's up in the morning and on the downs
Little white clouds like gambolling lambs
And I am breathless over you
And the red-breasted robin beats his wings
His throat it trembles when he sings
For he is helpless before you
The happy hooded bluebells bow
And bend their heads all a-down
Heavied by the early morning dew
At the whispering stream, at the bubbling brook
The fishes leap up to take a look
For they are breathless over you
Still your hands
And still your heart
For still your face comes shining through
And all the morning glows anew
Still your mind
Still your soul
For still, the fare of love is true
And I am breathless without you
The wind circles among the trees
And it bangs about the new-made leaves
For it is breathless without you
The fox…
The sky of daytime dies away
And all the earthly things they stop to play
For we are all breathless without you
I listen to my juddering bones
The blood in my veins and the wind in my lungs
And I am breathless without you
Still your hands
And still your heart
For still your face comes shining through
And all the morning glows anew
Still your soul
Still your mind
Still, the fire of love is true
And I am breathless without you

- Nick Cave - 

Shared with Photo Tunes , Blog-Link-Party, image-in-ing

Freitag, 12. April 2019

Lieber Zebedäus, lieber Marc Aurel!





Heute war ein aufregender Tag:
die Frau muszte zum Arzt fahren und da hat
sie uns mitgenommen nach Braunschweig.
Wir sind mit der Bahn gefahren,
hhuiiiii, das ging schnell, wie die Häuser
da vorüberflogen! 

Wir konnten schauen und schauen, dann haben wir es uns
in den Polstern bequem gemacht.
So wie die Menschen.




Wir hatten ein Buch mit zum Lesen,
aber eigentlich war das alles viel zu spannend da drauszen.






In Vienenburg muszten wir umsteigen
und hatten genug Zeit, uns den Bahnhof anzuschauen.



Da gab es alte Eisenbahnräder, die konnten wir
als Rutschbahn benutzen.

Und dann stand da ein Schild, man dürfe nicht auf die Wagen steigen.




Aber Verbotsschilder gelten natürlich nur für Menschen.
Wir haben das trotzdem gemacht!









Wir haben uns alles gründlich angesehen, dann kam der Zug
mit dem wir weiter gefahren sind.
Leokadia hat ein biszchen an der Scheibe herumgekritzelt...




Wir sind übrigens schwarz gefahren, sagt das bitte nicht weiter!
Die Menschen haben für sich Fahrkarten gekauft,
aber die waren so teuer, dasz sie für uns 
nicht auch noch welche kaufen konnten.
Wir haben uns einfach im Korb versteckt, als der Schaffner kam...



Zwischen Vienenburg und Schladen ist eine ganz wunderschöne Seen-Landschaft.
Unsere Menschen schauen sich die auch immer an und würden so gerne
dort einmal sein.
Aber da hält kein Zug und sowas geht nur mit einem Auto.
Oder im Traum.
Niemals in echt.







Von Braunschweig selbst haben wir kaum etwas gesehen:
die Menschen hatten es eilig, in die Praxis zu kommen
und danach sind sie gerannt, um den Zug zurück noch zu schaffen.

Es war ja auch so kalt und ungemütlich!
Da macht ein Spaziergang keine Freude.
Aber es war ja nicht der letzte Arztbesuch.
Die Frau musz noch öfter fahren und vielleicht doch noch ins Krankenhaus.
- Vielleicht können wir da mitkommen - 



Dann ging es auch schon zurück und wir sind
erst durch ein Nebelgebiet gefahren und dann
durch einen ordentlichen Schneesturm.
Da waren wir froh, im Zug zu sitzen!


Nun sind wir wieder daheim und haben es warm
und wir sind müde
und wir freuen uns auf nächsten Dienstag
wenn Zebedäus wieder zu uns zu Besuch kommt.

Im Garten ist tote Hose und die gerade aufgeblühten Magnolien
sind erfroren und braun- nun haben wir nicht einmal Fotos!




Dafür haben wir ein biszchen gemalt.
Die Frau hat noch paar alte Wasserfarben gefunden.
Nur Deckweisz war eingetrocknet, da haben wir Acryl-Lackfarbe nehmen müssen.
Geht aber auch.

Jetzt grüszen wir Euch alle
und wünschen Euch einen gemütlichen Abend
und eine warme Stube am Wochenende.

Alles Liebe,
Brumm und Leokadia.

Gute Nacht für heute.