Freitag, 5. April 2019

Fünf Fragen am Fünften



... gibt es heute wieder bei Luzia Pimpinella.




1. Machst du oft mehrere Dinge gleichzeitig?

Nein, das kann ich überhaupt nicht.
Ich erledige alles schön der Reihe nach und habe es am liebsten,
 wenn mich dabei niemand stört (auch keine Katze!).
Denn dann gerät alles so schnell durcheinander...
Das ist auch der Hauptgrund, warum ich nicht gern koche bzw. warum das bei mir immer so viel Lebenszeit auffriszt: das erfordert oft Multitasking und überfordert mich damit schnell. Oder es dauert eben Ewigkeiten, jeden Schritt nacheinander zu tun und da wüszte ich so viele schönere Dinge, für die ich diese Zeit gern verwenden würde.

*

2. Mit wem hast du deine erste Freundschaft geschlossen? Hast du zu diesem Menschen heute noch Kontakt?

Ich konnte nie Freundschaften schlieszen bzw. weisz kaum, 
wie das definiert wird und real funktioniert. 
Habe es oft versucht, kann aber den Erwartungen anderer nicht genügen.
Denn ich verstehe so viele unterschwellige Dinge nicht.

Es hat nur einmal im Leben wirklich und für längere Zeit geklappt: ein Mädchen, welches neu in meine Strasze zog und wir fanden schnell einen guten Draht zueinander. Musz ich wohl so 10 Jahre alt gewesen sein, sie war 
zwei Klassenstufen tiefer,  aber wir hatten gleiche Interessen 
und haben ganz viel zusammen gemacht.
Später - mit 16 - kam ich in die Lehre  und war als Buspendlerin 12-14h
 unterwegs am Tag und wochenweise auch in einem Wohnheim, weit entfernt. 
Da sahen wir uns nur noch selten.
 Dann ging sie dann zum Studium - ich wohnte schon allein, sie kam manchmal zu Besuch. Brachte Kommilitonen mit und die hatten ganz andre Themen und Gedanken als ich - kleine Arbeiterin in einem Spieszernest. 
Da kam ich dann irgendwie nicht mehr mit...

Bald darauf tauchte sie mit einem Lebensgefährten auf und dieser Mann war mir auf Anhieb suspekt in seiner Art, Fragen zu stellen und nach 5min. das einzige "verbotene" Buch in der Hand zu halten, 
das in meinem Haushalt existierte.
Da brach ich den Kontakt bald ab und da sie in einer anderen Stadt wohnte, 
waren Zufallsbegegnungen ausgeschlossen und ich habe sie nie wieder gesehn.
Erst viel später, durch Einsicht in die Stasi-Akten meines Freundes,
 erfuhren wir dann Einiges... und meine Entscheidung damals war absolut richtig.
Das ist nun auch schon wieder so lange her, 
das ist vergangen, ich trage nichts nach... 
aber irgendwie habe ich Hemmungen, wieder Kontakt aufzunehmen. 
Das fällt mir ja generell ganz schwer, 
Kontakt zu anderen Menschen herzustellen.
Und ich weisz auch nicht, ob wir uns noch verstehen würden - es sind so sehr unterschiedliche Lebenswege geworden!

*

3. Bist du in der virtuellen Kommunikation anders als von Angesicht zu Angesicht?

Eindeutig ja!
Schriftlich kann ich mich viel besser äuszern und habe nicht gar so viel 
Kontaktscheu vor anderen Menschen als in real.
Auch wenn es immer ein "Lesen zwischen den Zeilen" zu geben scheint: schriftlich zählt doch mehr der Inhalt und all diese mit völlig unverständlichen nonverbalen Signale
 fallen nicht ins Gewicht..
Egal worum es geht: ich könnte Menschen nie von mir aus ansprechen.
Anschreiben geht da wesentlich besser.

*

4. Vermeidest du bestimmte Musik, weil sie dich traurig macht?

Ich kenne keine Musik, die mich traurig macht.
Höchstens welche, die mich trösten kann.




Dagegen vermeide ich Musik, die mich kaputt und konfus macht, Jazz z.B. und so abgehackte Sachen, die nicht schön flieszen, sondern stolpern...
Sowas tut mir fast körperlich weh.

*


5. Wen würdest du als erstes beißen, wenn du ein Zombie wärst?

Ich beisze nicht! Niemanden.
Auch Beiszen ist eine Form der Interaktion und erfordert Kontaktaufnahme ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mir selbst werden diese Daten nicht zugänglich gemacht und ich habe darauf keinen Einflusz.
Beachte bitte auch, dasz die bisherige Funktion des Löschens des eigenen Kommentars seitens Blogger jetzt abgestellt wurde.