Donnerstag, 11. April 2019

15 Fragen rund ums Bloggen



Und schon wieder war es Astrid, die mich zu
 Bines Blogliebe #4 geführt hat.




BloggerInnen-Typ?

Visuelle Geschichtenerzählerin, kontinuierlich und organisiert,
wenn mir die persönl. Umstände dazu genug Freiraum lassen
(das war in letzter Zeit nicht immer so)


Gerätschaften digital?

Ein älterer Desktop mit WIN8.
A3-Scanner für meine handgemachten Collagen (nicht im Bild). 
Eine winzige Nikon Coolpix 4600, Baujahr 2005.
Ganz selten genutzt - nur für Nahaufnahmen - eine Canon EOS 400 
mit Normalobjektiv und einem Set von 4 versch. Makrolinsen. 
Aber ich mag diese Kamera nicht. Ist meine "Frustkiste". 
Und mein PC kommt mit der Speicherkarte oft auch nicht zurecht.

Kein Laptop, Smartphone, Tablet oder irgendwas Mobiles.
Bin sozusagen digitale Minimalistin. 
(Telefonieren geht auch mit Schnurtelefon vom Anfang der Neunziger)




Gerätschaften analog?

Bücher, Zettel, Stift, Notizbuch.
Schere, Klebstoff, Karton, Illustrierten-Seiten, Malfarben etc.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?

Meinen Kopf.
Bücher.
Google oder Wikipedia.


Wo sammelst Du Deine Blogideen?

Im Garten.
Im Wald.
Im eigenen Leben.
Bei Brian Andreas und den Storypeople - es macht mir einfach Spasz,
diese Shortstories mit eigenen Bildern zu illustrieren.
Wiederkehrende Linkparties und Fragen, die (mir) jemand stellt.

(bei Pinterest bin ich nicht und Instagram läuft scheinbar nicht auf (m)einem Desktop,
- vielleicht auch besser so, denn solche Flut von Bildern würde mich erschlagen)




Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?

Ich kenne keine Tricks und Tools.
Ich schreibe (ohne Rechtschreibprüfung), lade Fotos hoch,
setze den Backlink zur Party, linke mich dort ein
 und gehe dann mal lesen.

Wenn ich manchmal Leerlauf oder Ausruhzeit vorm PC habe,
bastele ich eine Picstory zusammen und speichere den Entwurf 
für Tage, an denen die Zeit fehlt.
Oder wenns grad farblich besser reinpaszt.
So hab ich fast immer noch ein Post auf Lager. - Gutes Gefühl!

Unendliche Weiterverlinkungen auf eigene/fremde Posts gibt es bei mir nicht.
Um die Leser nicht vom Hundertsten ins Tausendste zu führen.
Links (z.B. zu Wiki) nur dann, wenn es um Infos geht,
die sonst nicht jeder Leser schon von selber haben wird,
Geographíe, Geschichte oder Persönlichkeiten...
Und natürlich bei Erwähnung anderer Blogger.


Benutzt du eine To-Do List-App?

Ich nutze gar keine Apps. Für nix.
Zettel und Stift auf dem Küchentisch/Schreibtisch.
Termin-Kalender an der Wand - das reicht mir.


Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät ohne das du nicht leben kannst?

Waschmaschine.
Nähmaschine.
CD-Player.
Spülmaschine ist fein, es ginge zur Not aber auch ohne.
 Und Toaster, Mixer, Herd - mehr gibt es nicht in meiner Küche.
(nein, ich hatte noch nie im Leben eine Kaffeemaschine)


Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?

Kann ich schlecht einschätzen.
Vielleicht: mit fast allem allein zurechtzukommen und mir selbst zu helfen (?)


Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?

Garnix.
Dudelradio/Hintergrundmusik gibt es bei mir nie!
Musik ist etwas Kostbares, das ich - wenn - dann wirklich richtig hören möchte.
Hier gibt es höchstens mal Katzengesang. Und der ist live.


Eher introvertiert oder extrovertiert?

Introvertiert.
Und so war auch lange Zeit meine Art des Bloggens:
nur Schönes und Allgemeingültiges - als oberstes Gebot.
Nicht wirklich persönlich.
Bin nicht so ganz glücklich, von dieser Maxime immer mehr abgewichen zu sein -
(und kehre sicher irgendwann dahin zurück)


Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall? 
Lerche, würde ich sagen (Nachtigall singt doch nachts, oder?).
Wenn ich denn mal schlafen könnte (mein Problem Nr.1)!
Aber auch wenn nicht, bin ich idR morgens besser drauf als abends.


Wer sollte diese Fragen noch beantworten?

Andere Bloggerinnen, möglichst viele, die ich kenne.
Wer Lust dazu hat.

Der beste Rat den du je bekommen hast?

Kam von einem Galeristen: bei allem, wo die Presse auftaucht,
 denen am besten alles schriftlich in die Hand zu drücken. 
Damit es halbwegs stimmt, was nachher in der Zeitung steht.
Oft fand ich dann wortwörtlich meine Sätze wieder.
War damit immer sehr zufrieden.


Noch irgendwas Wichtiges?

Am liebstens mag ich Blogger, die jahrelang im selben Blog bleiben.
Oder ihre Blogs so gut sichtbar vernetzen wie Jutta das tut...
Bitte nicht dauernd neue Blogs anfangen!
Wo ich dann das Aktuelle irgendwo suchen gehen musz und vermute,
dasz sie gar nicht mehr existieren.




Alles Liebe, danke fürs Lesen :)

 und weiterhin Freude am Bloggen
wünscht Euch
Mascha

Kommentare:

  1. ...I wish that my deck was this organized.

    AntwortenLöschen
  2. Haha Katzengesang als Begleitmusik ist gut ;-)
    Ich mag es auch lieber still und genieße daher den frühen Morgen, wenn alle idealerweise noch oder schon wieder schlafen. Nur heute früh störte mich auch wieder das Katzengeschrei, und ich musste Flo und Finja mal wieder trennen.
    Schade, dass Posts oftmals so viel Zeit kosten, denn ich würde auch gerne mal wieder Bildergeschichten erzählen. Aber die geklaute Morgenstunde habe ich irgendwie noch immer nicht eingeholt.

    Ja, es ist immer eine Gradwanderung wie viel persönliches gepostet werden kann oder sollte. Andererseits fügt es sich durch mehr persönlichere Befindlichkeiten zu einem stimmigeren Bild …
    Jedenfalls war es interessant Deine Antworten zu lesen, denn auch bei mir reichen eigentlich Kamera, Laptop und gegebenenfalls mal Stift & Papier. Nur manchmal ist Wolfgangs Video-Funktion auf seinem Smartphone für Katzenfilme jetzt doch ganz nett. Aber dafür schaffe ich mir ganz bestimmt kein Smartphone an ;-)
    Liebe Grüße von Silke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mir selbst werden diese Daten nicht zugänglich gemacht und ich habe darauf keinen Einflusz.
Beachte bitte auch, dasz die bisherige Funktion des Löschens des eigenen Kommentars seitens Blogger jetzt abgestellt wurde.