Donnerstag, 26. März 2020

Gedanken... - und Alltagskram -



Jetzt, in Zeiten der Krise - machen plötzlich alle Menschen die Erfahrung,
wie es sich anfühlt, nicht hinaus zu kommen.
Keine Reisen, keine Treffen, keine Kultur, kein Badesee oder Flohmarkt,
keine Ausflüge...einfach nirgendwohin.
Ein Leben, welches wir seit vielen Jahren so führen
(insofern hat sich für uns jetzt nichts grundlegend geändert - )

Wenn auch die Gründe dafür verschieden sein können,
ob nun Corona, restlos fehlende Mobilität oder noch andere...
läuft es auf dasselbe hinaus: nämlich Isolation.
Das wünsche ich niemandem.

Aber ohne es mal selbst erlebt zu haben,
ist es wohl auch nicht nachvollziehbar, wie es uns alltäglich und immer geht.
Und da krieg ich ja oft genug blöde Sprüche
a la "Mensch, freu dich doch, du lebst so schön ruhig!"

Gewisz, alles hat auch seine guten Seiten und die versuche
auch ich immer so zu sehn (als Überlebensstrategie)
und auch Corona kann eine Chance sein, das eigene Ich neu zu erfahren,
den Lebensstil zu überdenken und zu ändern.
Vielleicht auch im Bezug auf die Umwelt hin...

ABER: alles Zwangsweise, das man aus eigener Kraft nicht ändern,
dem man nicht entfliehen kann, bleibt eine wahnsinnige Belastung.
Das kann man nicht einfach schönreden oder wegdenken. 
Das ist nun mal so.

Bleibt alle gesund und übersteht die Zeit gut,
füllt sie mit anderen, ganz neuen Dingen -
ich wünsche nur, es geht nicht so lange!





Hier gibt es wertvolle Tips, wie man eine Lungenentzündung verhindern kann.
Ich finde es gut zur Selbsthilfe und teils auch schon zur Vorbeugung:
man sollte eben nicht nur im Zimmer bleiben, die Lunge braucht Frischluft.
Und wenns nur das geöffnete Fenster ist



PS. ich denke ja immer gar nicht, dasz das für irgendjemanden
von Bedeutung, also schreibenswert ist,
bis ich vorhin bei AstridKa las, Berichte über den häuslichen Alltag
anderer Blogger würden sie besonders interessieren.

Also denn: für mich hat sich nicht wirklich viel geändert:
ich gehe weiterhin zur Mutter (mit grösztmöglicher Vorsicht)
und auch mal in den Supermarkt, wenn etwas nötig ist
(Vorratskäufe sind nicht allen Menschen möglich).
Ich kümmere mich weiter regelmäszig um Foodsharing-Abholungen
und bin froh, dasz Foodsharing.de noch keine Stop-Empfehlung
für solche Aktivitäten gegeben hat.
Ich schaue auch fast täglich dort vorbei, ob da vielleicht
ein Brot liegt oder sonst etwas Eszbares...
war gestern z.B. in einem Drogeriemarkt, uns noch Vitamine 
zu besorgen...und bringe auch mal etwas zur Post.
Wenn das Wetter dazu einlädt und die Schmerzen es zulassen,
machen wir einen Spaziergang durch die Natur.
Ich lasse etwas Vorsicht walten, das schon,
aber sonst bin ich nicht übermäszig ängstlich oder panisch.

Schlimm finde ich (nicht nur für mich),
dasz die Tafeln ihren Betrieb eingestellt haben
und dasz Apotheken jetzt Wucherpreise nehmen.
So zahle ich jetzt für das allmonatlich nötige Dauereinnahme-Mittel
wegen meiner chron. Sinusitis ganze 9 Euro mehr.
Sowas ist für einen Teil der Bevölkerung wirklich eine erhebliche Belastung
 (und dieser Betrag entspricht bei mir der Aufwendung für einen
wöchentlichen (!) Lebensmitteleinkauf).
Aber irgendwelche Krisengewinner gibt es ja immer.

Ansonsten war ich gestern froh, erstmals (!) tagsüber
etwas Zeit zum Buch-Lesen gefunden zu haben
(tue ich sonst nur abends im Bett und da fallen mir
nach zwei Seiten die Augen zu)
Ich freue mich, wenn sowas nun mehr möglich sein wird.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Mascha,
    ja, jetzt müssen viele das aushalten, wie es bei Dir der Regelfall ist, bzw. was ich freiwillig seit Jahren tue … Und gestern hat Wolfgang das Zuhause bleiben noch so sehr genossen, dass das Paket leider noch immer nicht auf dem Weg ist. Gerade war er gestern straßenfein umgezogen, um Finja zu suchen, da klingelte sie plötzlich an der Tür. Außerdem kamen wir mit unseren Vorräten noch wunderbar über den Tag, und die Post kann auch etwas länger in der Firma liegen. Nun wird es hoffentlich heute am Nachmittag auf die Reise gehen, denn zunächst gibt es am Mittag noch eine Firmen-Besprechungsrunde … Es sind wirklich sonderbare Zeiten - so zwischen Urlaubsgefühl und extremer Anspannung. Und vielleicht war es mir gestern deswegen auch im Garten zu kühl, obwohl die Sonne so herrlich vom Himmel lachte.
    Ich hoffe, Dein Vorratskeller ist noch gut gefüllt und ihr kommt gut durch die Zeit. Und jetzt schaue ich mal zu Deinem Tipp, da ich mich irgendwie angeknackst fühle und meinen Husten trotz trockenem Wetter nicht richtig loswerde …
    Sonnige Frühlingsgrüße schickt Silke in den Harz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke, ja laszt Euch ruhig Zeit mit er Post, das hat wirklich keine Eile! Mir wars im Garten gestern auch zu kühl, das musz ich jetzt auch nicht haben. Hab genug andre Bewegung und Frischluft noch.
      Gute Besserung Dir :)

      Löschen
  2. ...I'm about to go out and take a walk and get some fresh air. Take good care of yourself, Masha.

    AntwortenLöschen




























  3. Liebe Mascha,
    deine Gedanken hast du vorzüglich hier niedergeschrieben !
    Ich glaube, dass sich die meisten Menschen nicht vorstellen können,
    Wie es ist, ohne Auto und mit sehr wenig Geld auskommen zu müssen.
    Jetzt, wo der Virus fast alles lahmlegt, kommen viele an ihre Grenzen.
    Aber mehr psychisch anstatt physisch, denn wenn auch manche Artikel hie und da ausverkauft sind, so kommen sie ja immer wieder nach.
    Ja, es sind schon seltsame Zeiten.
    Was mir Sorgen macht ist, dass ich mein Enkelchen nicht sehen kann, nur vom Fenster aus, wenn die Familie unten vorbei geht oder per Skype.
    Und dann soll ja Ende Juni das neue Enkelkind auf die Welt kommen.
    Es wäre schon traurig, wenn ich es nicht besuchen könnte.
    Liebe Mascha, ich wünsche dir alles Gute, halte die " Ohren steif " und bleib gesund.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Beautiful photos, sad reality. Be careful.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.