Donnerstag, 25. November 2010

Nikolaj Zabolockij - Herbst -


Когда минует день и освещение
Природа выбирает не сама,
Осенних рощ большие помещения
Стоят на воздухе, как чистые дома.
В них ястребы живут, вороны в них ночуют,
И облака вверху, как призраки, кочуют.

Осенних листьев ссохлось вещество
И землю всю устлало. В отдалении
На четырех ногах большое существо
Идет, мыча, в туманное селение.
Бык, бык! Ужели больше ты не царь?
Кленовый лист напоминает нам янтарь.

Дух Осени, дай силу мне владеть пером!
В строенье воздуха - присутствие алмаза.
Бык скрылся за углом,
И солнечная масса
Туманным шаром над землей висит,
И край земли, мерцая, кровенит.

Вращая круглым глазом из-под век,
Летит внизу большая птица.
В ее движенье чувствуется человек.
По крайней мере, он таится
В своем зародыше меж двух широких крыл.
Жук домик между листьев приоткрыл.

Архитектура Осени. Расположенье в ней
Воздушного пространства, рощи, речки,
Расположение животных и людей,
Когда летят по воздуху колечки
И завитушки листьев, и особый свет,-
Вот то, что выберем среди других примет.

Жук домик между листьев приоткрыл
И рожки выставив, выглядывает,
Жук разных корешков себе нарыл
И в кучку складывает,
Потом трубит в свой маленький рожок
И вновь скрывается, как маленький божок.

Но вот приходит вечер. Все, что было чистым,
Пространственным, светящимся, сухим,-
Все стало серым, неприятным, мглистым,
Неразличимым. Ветер гонит дым,
Вращает воздух, листья валит ворохом
И верх земли взрывает порохом.

И вся природа начинает леденеть.
Лист клена, словно медь,
Звенит, ударившись о маленький сучок.
И мы должны понять, что это есть значок,
Который посылает нам природа,
Вступившая в другое время года.
- Николай Заболоцкий -

Wenn der Tag vorübergeht und die Natur / die Beleuchtung nicht mehr selbst wählt, / stehen die großen Räume der herbstlichen Wälder / wie saubere Häuser im Freien. / In ihnen leben Habichte, in ihnen übernachten Raben, / und die Wolken oben ziehen dahin wie Gespenster.
Die Substanz der herbstlichen Blätter ist ausgetrocknet / und hat die ganze Erde bedeckt. In der Ferne / geht ein vierfüßiges großes Wesen / brüllend in die neblige Siedlung. / Stier, Stier! Bist du etwa nicht mehr Zar? / Das Ahornblatt erinnert uns an Bernstein.
Geist des Herbstes, gib mir Kraft, gut schreiben zu können! / In der Struktur der Luft ist die Gegenwart eines Diamanten. / Der Stier ist hinter einer Ecke verschwunden, / und die Sonnenmasse / hängt als neblige Kugel über der Erde / und färbt funkelnd den Rand der Erde blutig rot.
Das runde Auge unter dem Lid rollend, / fliegt unten ein großer Vogel. / In seiner Bewegung spürt man den Menschen. / Zumindest verbirgt er sich / in seinem Embryo zwischen zwei breiten Flügeln. / Ein Käfer hat sein Häuschen zwischen den Blättern ein wenig geöffnet.
Architektur des Herbstes. Die Anordnung / des Luftraums, des Gehölzes, des Flusses in ihm, / die Verteilung von Tieren und Menschen, / wenn durch die Luft Ringe fliegen / und Spiralen von Blättern, bei einem besonderen Licht - / das ist’s, was wir unter den übrigen Merkmalen auswählen werden.
Ein Käfer hat sein Häuschen zwischen den Blättern ein wenig geöffnet / und schaut hervor, die Fühler herausgestreckt, / der Käfer hat sich verschiedene Wurzeln ausgegraben / und legt sie auf einen Haufen; / dann stößt er in sein kleines Horn / und verschwindet wieder wie ein kleiner Gott.
Aber nun kommt der Wind. Alles, was rein war, / räumlich, leuchtend, trocken - / alles ist grau geworden, unangenehm, neblig, / ununterscheidbar. Der Wind jagt den Rauch, / wirbelt die Luft, schichtet die Blätter zu Haufen auf / und sprengt die Oberfläche der Erde zu Pulver.
Und die ganze Natur beginnt zu erstarren. / Das Ahornblatt klingt wie Kupfer, / wenn es an ein kleines Ästchen gestoßen. / Und wir müssen verstehen, dass dies ein Zeichen ist, / das uns die Natur schickt, / die in eine andere Jahreszeit eingetreten ist.

Aus „Russische Lyrik. Von den Anfängen bis zur Gegenwart“ Russisch/Deutsch
Herausg. von Kay Borowsky und Ludolf Müller
Verl. Philipp Reclam jun. Stuttgart
( eine sehr schöne, inhaltsreiche zweisprachige Ausgabe, die ich erst kürzlich entdeckt habe - )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen