Dienstag, 19. März 2013

Trauer um einen Vogel

Auf der Strasze
wenige Meter vor meinem Haus
lag gestern eine tote Elster.
Überfahren.
Blut und Schmutz
bedeckten ihr schmuckes
Federkleid.
War sie zu unvorsichtig oder
gar schon im Liebesrausch?
Oder spielen die jugendlichen
Vögel auch gern Risikospiele
- Carspotting - oder so?

Elstern gibt es viele
ihr Keckern
ärgert die Katzen und sie
klauen ihnen auch manchmal
das Futter...
doch ich
mag sie trotzdem
und ihr Balzgesang – wechselnd -
hat etwas
Anrührendes
Ich trauere um jedes
sinnlos und zu früh
gestorbene Tier.

Ein Foto
mochte ich nicht machen.


Kommentare:

  1. Ja, man weiß nicht, warum er starb. Ich hatte letzte Woche das Glück, einen Vogel zu retten. Wenn es mich auch Schlaf gekostet hat, die Freude überwog.

    LG Flo

    Trauer um jedes sinnlos gestorbene Tier?
    Schau hier

    http://www.facebook.com/photo.php?v=347542272021861&set=vb.269219289854160&type=2&theater

    AntwortenLöschen
  2. Schön, daß Du ihn retten konntest :-)
    Wie häufig können wir nichts mehr tun -

    Zu dem Link: ja, das weisz ich natürlich und ich war früher sogar Vegetarierin. Seit ich aber meist das essen muß, was ich bekomme (z.B. von der Tafel)... bin ich das nicht mehr und: ja, ich esse auch Tiere. Selten und nie selbst eingekauft, aber es schmeckt mir zur Abwechslung sogar gut. Zugegeben. Ich schrieb ja schon im Dezember mal einen Beitrag dazu. Absolut korrekt leben geht kaum, nach meiner Ansicht.

    Das personalisierte Mit-Leiden mit einem Tier, das man sieht... ist doch wesentlich stärker. Und es ist auch sicher eine Art Selbstschutz, über das alles nicht ständig nachzudenken.
    Zwei Seiten hat es ja immer: tut mir die Maus leid, welche von meiner Katze verspeist wird? - Da fängt es schon an, schwierig zu werden -
    LG Mascha

    AntwortenLöschen