Sonntag, 16. Juni 2013

Stiller Morgen - Sonntag -

Stiller Morgen, wie ich ihn mag.
Ich erwachte sehr früh... mit dem ersten Licht.
Die Stimmung des Dämmers.
Die Katze hörte mich im Bad und ich hörte sie
wie sie durch ihre Katzenluke hereinkam.
Da wird nichts gesagt, da wird erstmal gekuschelt
geschnurrt, gepfotelt, geleckt
und dann Futter zurechtgemacht.
Mit der Katze auf der Matte liegen in lautloser Vertrautheit
und dann aufstehen
- wann, bestimmt die Katz -
und gemeinsam durch alle Zimmer schleichen.
Hausinspektion.
Begleitung bis an die Tür und ein Streicheln zum Abschied.
Sie geht wieder in den taufeuchten Garten hinaus.
Frühstück für mich und meinen Sonntagstee
- Grüntee mit Zitrone -
eine Runde Blogs lesen und schreiben..

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Sonntag,
ganz nach eigenem Geschmack.

Kommentare:

  1. Mascha, das ist ein Sonntag, wie
    er schöner nicht beginnen kann.
    Einen sonnigen Sonntag wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, so eine Katze ist etwas Wundebares.
    Auch wenn sie manchmal Sorgen macht... aber es geht ihr wieder besser, sie ist nicht krank geworden (oder hat Aconitum D4 gewirkt?)
    Liebe Grüsze
    Masvha

    AntwortenLöschen