Freitag, 2. Juli 2010

Wjatscheslaw Kuprijanow

Оболочка

Врезается в памятистория каждого шрама -
здесь задели ножом
нарочно, а здесь
сам наткинулся на нож нечаянно.
Но не вспомнить -
откуда у нас
эта гладкая почва для шрамов,
для боли, для ласки, и непонятно -
когда в оболочке этой
впервые слух отворился,
прорезался взгляд
и отверзлись уста...

Die Schale
Ins Gedächtnis geprägt
die Geschichte jeder Narbe –
hier hat dich ein fremdes Messer
absichtlich berührt, dort hast du selbst
dich damit verletzt.
Doch die Erinnerung fehlt,
woher wir diese glatte
Fläche für Narben haben,
für Schmerz, für Liebe, und niemand
weiß, wann zum ersten Mal
in dieser Schale das Gehör sich öffnete,
der Blick erwachte
und der Mund aufging...
- Deutsch von Rudolf Stirn -

Kommentare:

  1. Ein sehr tiefsinniges Gedicht. Es steckt viel Wahres darin.

    AntwortenLöschen
  2. Mascha, ein sehr feinfühliges Gedicht und ein herrliches Gemälde dazu.
    LG Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Das Bild habe ich - vor ganz vielen Jahren - gemalt. Paszt nicht so ganz, aber doch etwas... -
    Den Text fand ich neulich im Internet.
    Irgendwann möchte ich gern alle Bücher von Kuprijanow besitzen.
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mir selbst werden diese Daten nicht zugänglich gemacht und ich habe darauf keinen Einflusz.
Beachte bitte auch, dasz die bisherige Funktion des Löschens des eigenen Kommentars seitens Blogger jetzt abgestellt wurde.