Mittwoch, 12. Februar 2020

Efeu...





Heute habe ich die allerletzten Blüten
aus dem vorigen Strausz mit Eufestängeln arrangiert.
Die wütende Sabine hat jede Menge Efeu
abgerissen und auf meinem Dach hinterlassen...
- Zeit, ihm etwas Aufmerksamkeit zu schenken!




Die Früchte sind jetzt fast reif - ich habe
diese Blüten-und Fruchtstände schon immer gemocht.
Und ich erinnere mich noch gut an das unüberhörbare
sommerliche Gesummse im Efeu - scheinbar eine beliebte Futterpflanze
und vielleicht auch die einzige überhaupt.
In so manchen Gärten...



So habe ich denn eine Tischdecke mit Schmetterlingen herausgesucht
- eine mit Bienen fehlt mir noch... - kleine Frühlingsahnung!




Ich wünsche mir, dasz es im kommenden Sommer
wieder mehr Bienen werden. Nur daran glauben kann ich kaum. 
Bei all diesem Ausbau immer stärkerer Mobilfunknetze.
Da nutzt Blümchen aussäen dann auch nicht mehr viel, da diese Strahlung
das körpereigene Orientierungssystem der Bienen (bestehend aus Eisen)
ganz massiv stört und viele daran sterben und nicht mehr heimfinden können.
Aber darüber spricht ja niemand - alle wollen nur grenzenlos telefonieren
und Surfen mit Highspeed, immer schneller und schneller
(nur mir reicht mein Desktop mit Strippe, die oft kaum 250kb/sek durchläszt,
- ein Handy habe ich noch niemals gebraucht oder besessen - )
Auch die FFF-Demonstranten haben sicher fast alle ihr Smartphone dabei
- weder Anbieter noch Nutzer wollen da von Verzicht etwas wissen....




Aber zurück zum Thema: ich erfreue mich jetzt
an meinem neuen Strausz und will ihn gern teilen.
Auch Kerzen gehören bei mir immer dazu, wenn drauszen
die Sonne wieder weggeht und alles in Regengrau
und Dämmerung versinkt.
Ich habe es hier gerne gemütlich.



Verlinkt bei Friday-Flowerday

Kommentare:

  1. ...the light coming in your windows is a lovely sight!

    AntwortenLöschen
  2. What fabulous shots! I love the colors and the candles. It's nice to know that spring is on its way :)


    Feel free to share at My Corner of the World

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Mascha,
    ja, die dicken blau-schwarzen Beeren sind mir vor einigen Tagen auch wieder aufgefallen. Da kommen jetzt bald wieder die Amseln naschen. Zum Glück hat sich 'Sabine' an ihnen wohl nicht so sehr ausgetobt, denn gestern hingen noch einige, während sie an anderen Stellen schon längst abgeerntet sind. Komischerweise blüht und reift Efeu bei uns zunächst im schattigen Norden und ist auf der Südseite am Stamm der Korkenzieherweide dann erst viel später dran. Anders wäre es wirklich besser, denn unsere Nachbarn hassen den 'Dreck', den Blüten und Beeren mit sich bringen. Deshalb hatten sie ihr üppig blühendes Efeu auch vor einigen Jahren einfach abgeschnitten. So ein kahler alter Holzzaun ist natürlich viel schöner … Und nun ist ihnen unser grenznahes blühendes und fruchtendes Efeu natürlich auch ein Dorn im Auge. Und wahrscheinlich sind die Bienen, die sich daran die letzte Nahrung des Jahres im Herbst holen auch schon ein Ärgernis …
    Den Rückgang der Bienen und Schmetterlinge hatte ich bei uns ja schon sehr früh bei uns im Garten bemerkt. Und zu Beginn unserer Blogzeit fiel es mir im Vergleich zu anderen Blog-Gärten dann vor etwa 10 Jahren erst richtig auf. Aber damals ging ich davon aus, dass wir keine Imker mehr in der Umgebung hatten. Denn unser nördlicher Nachbar erzählte immer ganz begeistert von Wildbienen, die er in seinem Garten sah …
    Doch dann hatte bei uns wohl schon so einiges an unglücklichen Umständen dazu beigetragen, dass der Rückgang der 'guten Insekten' schon schneller fortgeschritten war. Denn Zecken haben sich bei uns derweil ja viel zu gut vermehrt. Und einen Rückgang bei Ameisen konnte ich zeitweilig bei uns im Garten auch feststellen. Aber das lag vielleicht daran, dass unser Garten vor Friederike zu schattig für sie war. Vieles hängt mit vielem zusammen. Und das mit den Mobilfunknetzen wusste ich auch noch nicht :-(

    Schön, dass Du das herabgewehte Efeu so weitergenutzt hast. Mir gefällt der ruhigere Strauß sogar besser als der bunte wilde ;-)
    Liebe Morgengrüße schickt Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Silke,
      insofern sind meine sehr lässigen Nachbarn wohl doch die Besseren (obwohl ich immer die Ligusterhecke von bd. Seiten schneiden musz, sonst kippt sie um...und diese viele Arbeit ärgert mich manchmal schon) - sie lassen den Efeu einfach wuchern und denken gar nicht daran...
      Allerdings sind die Beeren hier alle noch dran diesjahr - ein Zeichen, dasz es keine Amseln mehr gibt? Schon lange keine mehr gesehn und auch kaum mal gehört...
      Ameisen hatte ich den gesamten Hof und Garten voll, bis in die Küche natürlich, aber auch das hat sich drastisch reduziert. Worüber ich bis jetzt nicht böse war, mein Ex (Architekt) meinte mal: Ameisen können ganze Häuser zum Einsturz bringen - )... aber, so gesehn, ist es wohl auch kein gutes Zeichen. Möglicherweise funktioniert ihre Orientierung ähnlich wie bei den Bienen?
      Nein, diese Studien werden sorgsam unter Verschlusz gehalten, die Mobilfunklobby ist stark! Und ich glaube auch kaum, dasz viele Leute bereit wären, auf das Statussymbol Smartphone zu verzichten - - -
      Ich frage mich oft: ist das nun wirklich so viel mehr Lebensqualität mit den Dingern? AStatt für alles eine App zu haben, könnte man doch auch den gesunden Menschenbverstand nutzen und: wer braucht schon all die Selfies? Erinnerungen in der Seele zu speichern halte ich für wertvoller, als diese ganze Knipserei (jaja, gilt für Bloggen auch schon ein wenig - )!

      Falls Du morgen Efeu zur Deko mitnehmen möchtest: da liegt noch genug auf dem Dach, was ich sowieso nun wegschneiden musz, sonst kommt der Rest auch noch runter beim nächsten Mal. Sind stärkere Äste dabei.
      Hoffe, Sabine hat sich nun aussgetobt - ich muszte vorgestern hinten noch einen abgebrochenen Baumteil beiseite schaffen.
      Liebe Grüsze
      Mascha

      (heute Tafeltag, ich bin aber nachm. nochmal online)

      Löschen
  4. Oh, ist es bei dir gemütlich mit den Fenstern. Dein Strauß mit Efeu gefällt mir sehr.
    Ja, bei uns hat die Sabien auch am Efeu gekämmt.
    Aber es ist noch einiges drangeblieben.

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  5. Draga Masha,
    Foarte artistica este prezentarea incantatoarelor tale flori!
    Lumina, intreg decorul este minunat.
    Multe salutari, Mia

    AntwortenLöschen
  6. Dein Strauß durch den Efeu ergänzt gefällt mir, liebe Mascha ... ich nutze die restlichen noch ansehnlichen Blüten auch gerne für eine neues Arrangement. Gestern konnten wir aus dem Garten des Nachbarn jede Menge Elfenkrokusse holen, einbuddeln und schon zeigte sich die erste Biene auf einer Blüte. Die Ausführungen bzgl. Bienen und Mobilfunk waren mir nicht bekannt. Auf's Handy zu verzichten fiele mir auch schwer, doch es muss bei der Technik für mich nicht das Neueste, Beste und Schnellste sein.
    Nun wünsche ich dir einen schönen Sonntag, hier windet es ordentlich und ist zudem regnerisch.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.