Mittwoch, 26. Mai 2010

Kuckucksmühle

Wassermühlenstandort bei Huy Neinstedt seit dem 15.Jahrthundert. Jetzige Bausubstanz 18.Jh. und gut restauriert. An dem verregneten Morgen zu dunkel zum Fotografieren. Die kleine Anhöhe mit den Bäumen hinter der Mühle musz ich nochmal bei besserem Wetter sehn! Einfach magisch, dieser ganze Ort.
Und schön hergerichtet, man merkt den liebevollen Umgang der Müllersfamilie mit den Dingen. Überall grosze Pflanzen in Kübeln, sie werden alle überwintert. Nix Wegwerfgesellschaft und alles neu kaufen jede Saison... Die Dinge werden noch mit ihrer Seele wahrgenommen und geschätzt. Das fällt mir dort besonders auf.
Wie der Müller den Stein selber zurechtschlägt. Den Unterschied erklärt zwischen zerriebenem und zerschlagenem Korn. Was im Backtrog nicht mehr aufgeht. Weil es einfach nur noch tot ist... -
In unserem Weggehen hörte der Regen auf. Schnell doch noch paarmal geknipst von Drauszen.






(weiter in Teil II)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mir selbst werden diese Daten nicht zugänglich gemacht und ich habe darauf keinen Einflusz.
Beachte bitte auch, dasz die bisherige Funktion des Löschens des eigenen Kommentars seitens Blogger jetzt abgestellt wurde.