Mittwoch, 22. Mai 2019

Lieber Marc Aurel



... jetzt musz ich Dir endlich von unserem Sonntagsausflug erzählen.



An die Art des Reisens habe ich mich inzwischen gewöhnt.
Es ist etwas unbequem, wenn man so dick ist...
aber es geht und nur so kommt bär auch mal hinaus!


Wir sind wieder in dem asiatischen Lokal gewesen an der Stadtmauer
und bekamen leckeren Mangosaft.


Über uns der Kastanienbaum entfaltete gerade seine Blätter
- leztes Mal liesz er ja seine Früchte auf unseren Tisch regnen...


Es gab wieder ganz leckeres Essen für uns alle - ich sag Dir, das war toll!
Nicht, dasz unsere Menschenfrau nicht gut kocht...
aber bei Menschen aus anderen Ländern schmeckt es dann nochmal
ganz anders und überhaupt: wir finden es gut, dasz es verschiedene
Menschen gibt hier in der Stadt, die Dinge anders machen
und anders sprechen und anders beten - das ist doch
eine ungeheuere Bereicherung!
Wir können nicht verstehen wie manche Menschen Angst haben vor 
"Überfremdung" - schon alleine dieses Wort - - - !


Nach dem Essen habe ich mit Brumm auf einer Wiese gesessen,
während sich Leokadia die Blümchen angeschaut hat.
Katzen sind neugierige Wesen und müssen alles
immer ganz genau besehen und beschuppern...






Wir sind dann schön gemütlich an der Stadtmauer entlang spaziert
und haben es uns dort gut gehen lassen.
Oben im Wachturm gurrten dazu die Tauben...


Später, oben im Wald, haben wir wieder auf der Steinbank gesessen
die wir schon vom letzten Mal kennen.





Leokadia ist wieder überall herumgestrichen




und irgendwann lagen wir alle nur noch da zum Relaxen




Ich habe mich mit meinem Menschen
in eine kleine Meditation versenkt.
Es sind so viele Eindrücke, wenn man seine Höhle verläszt
und das musz man alles ganz in Ruhe betrachten und verarbeiten.
Erst dann kann man weiter gehn.
Die meisten Menschen gehn immer zu schnell und rennen dann
an so viel Schönem achtlos vorbei.




Leokadia ist schon mal vorausgeflogen
- ein Katzenengel hat ja Flügel und sollte die gelegentlich auch benutzen - 
und wir sind zu Fusz auch endlich oben angekommen.



Da blühte ein riesiger Kastanienbaum und von der Treppe aus
war man der Krone ganz nahe und konnte die Blüten riechen.


Und schöne Aussicht hatte man von überall.




Das haben wir sehr genossen und dann sind wir
runtergestiegen, dorthin, wo das Wasser ist.




Leokadia war ja längst vor uns oben und ist noch überall
herumgeflattert und geklettert - ja wenn man so klein und wendig ist!













Schlieszlich ist sie das Trepengeländer heruntererutscht,
denn sie hatte auch Appetit auf Limonade...



Dann haben wir uns vorsichtig dem Wasser genähert.


Wasser ist sehr schön, Bären werden aber doch nicht so gerne nasz.


Katzen eigentlich auch nicht, müszte man meinen.


Leokadia pasz auf!


Die musz man immer gut festhalten!


Brumm hat sich eine Weile mit Bacchus unterhalten


während sich die Menschenfrau die Schuhe ausgezogen hat


und ihre Füsze ins Wasser gehalten - der Tag war so sonnig und warm,
das war endlich ein richtig schöner Sommertag!


Eine andere Besucherin hat es ihr gleich nachgetan.




Leokadia ist wieder überall herumgestreunt...


Und wir sind dann vom Schlosz wieder weggegangen
in unseren Lichtdom an dem schönen Buchenhang.


Die Sonne schien und alles war frisch grün



und wir waren alle rechtschaffen müde nach diesem erlebnisreichen Tag.
Wir sind sowas alles gar nicht gewohnt und auch unsere Menschen
kommen viel zu selten raus: immer ist da der Alltag
und sie haben zu wenig Mobiliät, können nie mal schnell
mit einen Auto da hinfahren, wo es schön ist.
Da bleiben immer nur die immer gleichen Wege.
Aber nicht, dasz es da nicht auch schön genug ist - - -
(nur die Kraft fehlt oft, bis da hinzukommen )


Auf dem Heimweg kamen wir noch am fürstlichen Bärenzwinger vorbei.
Für mich wäre das nichts, da eingespperrt zu sein, aber Brumm
ist schnel mal hineingeschlüpft und wieder raus...
Er wollte wissen, wie sich das anfühlt.


So ging es einzigartiger Ausflug zuende und am Schlusz bin ich dann
im Fahrradkorb von meinem Menschen festgebunden worden und heimgereist
in unsere gemütliche kleine Bücherhöhle - ist jetzt alles etwas eng hier
nach dem Aufenthalt im Haus der Frau... aber bär gewöhnt sich.
Und ich bin froh, wieder bei ihm zu sein und auf ihn aufzupassen.
Nur gelegentlich brauche ich eben mal Urlaub davon und musz die anderen besuchen.

Herzliche Grüsze an alle

Zebedäus


Kommentare:

  1. Was für ein herrlicher Ausflug für Euch alle! Und da ich zur Zeit noch seltener als Ihr Haus & Garten verlasse, bin ich Euch sehr gerne an diesem herrlichen Frühsommertag gefolgt :-)
    Liebe Grüße von Silke

    AntwortenLöschen
  2. ...thank you for taking my through your beautiful atrea.

    AntwortenLöschen
  3. War das wieder ein schöner Ausflug.
    Es gab viel zu sehen und zu bestaunen.
    Alles in allem eine runde Sache.
    Lächeln muss ich immer über die Leokadia :-)
    Die Kleine ist ganz schön unternehmungslustig und wagemutig, na ja, als "Engel " traut man sich halt mehr.
    Und wie sie immer graziös ihre Beine überschlägt, wenn sie merkt sie wird fotografiert, köstlich.
    Weiterhin schöne Tag, auch wenn ihr wieder getrennt seid, ist sicher nicht für lange.
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mir selbst werden diese Daten nicht zugänglich gemacht und ich habe darauf keinen Einflusz.
Beachte bitte auch, dasz die bisherige Funktion des Löschens des eigenen Kommentars seitens Blogger jetzt abgestellt wurde.