Sonntag, 5. Mai 2019

Fünf Fragen am Fünften



Stellt auch diesen Monat wieder Luzia Pimpinella.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich darauf noch/wieder antworten sollte... denn 
meist liegen wohl meine Antworten und Ansichten viel zu weit ab von dem, 
was andere zu lesen erwarten. 
War ja immer mein Problem, völlig "abseitig" zu sein. 
Naja, dafür habe ich ja auch die Diagnose Asperger Syndrom, eine rein äuszerlich 
erst einmal weniger auffällige Form von Autismus, 
die aber trotzdem als Schwerbehinderung gilt.
 Und genau als solche fühlt es sich für mich auch an!
Spätestens seit Greta Thunberg hat nun endlich auch fast jeder den Begriff schon mal gehört.
Was genau das bedeutet, kann trotzdem noch sehr verschieden sein, 
von Mensch zu Mensch.




1. Wie duftet dein Lieblingsparfüm?

Lecker. Fruchtig. Oder von Vanille bis Kakao. Leichte Aldehydnoten manchmal auch.
Nur nicht zu bluming, nicht diese Zitrusnoten und kein Kölnisch Wasser!

Es gibt übrigens nicht ein Lieblingsparfum, das wechselt bei mir
stark mit Lebensphasen, Stimmungen und vor allem Farben. 
Überhaupt: ein Duft musz unbedingt zur Farbe der Kleidung passen.
 Sonst paszt er einfach nicht.
Habe also eher ein Lila-Parfum, eins für Türkis, eins für Rottöne
 und eines für Blau. Mindestens.
Werbung machen durch Namensennung möchte ich jetzt aber nicht.

*

2. Was war der beste Rat den du jemals bekommen hast?

Das hatte ich hier schon mal geschrieben:

Der kam von einem Galeristen: bei allem, wo die Presse auftaucht,
denen am besten alles schriftlich in die Hand zu drücken.
Damit es halbwegs stimmt, was nachher in der Zeitung steht.
Oft fand ich dann wortwörtlich meine Sätze wieder.
War damit immer sehr zufrieden.

*

3. Telefonierst du gern?

Nein, absolut nicht. Das kostet mich immer ganz viel Überwindung.
Privat ist das fast genauso schwierig, wie einen Menschen direkt anzusprechen... 
und wenn es nicht zu vermeiden geht, z.B. Krankenkasse oder auswärtiger 
Terminwunsch (im Ort gehe ich lieber persönlich hin), dann ist es für mich
 Stresz pur -  ich kann sowas einfach nicht!
Und ein klingelndes Telefon kommt für mich einem mittleren Raubüberfall gleich:
da platzt jemand herein in meinen Alltag, meine Routinen, meine Gedanken... ich weisz bis zum Abnehmen nicht, wer das sein mag und mir bleibt keine Zeit, mich auf diese Situation mental einzustellen - das ist der Supergau. Ich stottere herum, kann kaum aufnehmen, was der andere da gerade sagt und wirke deswegen total unfreundlich (ja, freust Du Dich denn garnicht???),
 einfach weil ich 1-2 Min. brauche, um mich auf den Gesprächspartner einzustimmen.

Trotzdem gab es im Laufe des Lebens mehrere Personen, die sich davon nicht haben 
abschrecken lassen... und die mich dann stundenlang am Telefon festgehalten haben. 
Das fand ich oft sehr unerquicklich, aber ich weisz dann nie, wie ich aus der Situation herauskommen kann. Meine vorsichtigen Versuche, mich zu verabschieden...
 wurden vehement ignoriert. Hinterher war ich immer völlig fertig.
Telefone könnten meinethalben abgeschafft werden - im Zeitalter von email 
sind sie nun wirklich nicht mehr nötig!
Ein Handy hab ich übrigens nie besessen und auch nie gebraucht.

*

4. Machst du leicht Versprechungen?

Nur dann, wenn ich ganz sicher bin, diese auch halten zu können.
Ich empfinde nichts schlimmer als uneingehaltene Versprechungen.
Darunter leide ich häufig und deswegen möchte ich das anderen nicht antun.


*

5. Was ist dein Lieblingsdessert?

Eis. 
Oder beim Asiaten: gebackene Banane mit Honig.

(Ich bin kulinarisch nicht sehr verwöhnt und kenne eigentlich auszer dem klassischen
 "Kindheitsnachtisch" Kompott oder Pudding fast nichts, was es heute alles so gibt)




PS: ich würde mich freuen, wenn noch weitere, mir bekannte Bloggerinnen
dort mitmachen, die Antworten zu lesen finde ich nämlich spannend

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    stimmt seit Greta kenn das hoffentlich Jeder.
    Diese "Krankheit" gab es in den 50er Jahren aber auch schon und hier hat man die Kinder in die Sonderschule gegeben, was absolut nicht richtig war. Ich hatte eine Freundin, die hatte das Asperger Syndrom und sie landete in der Sonderschule, früher ganz böse Hilfsschule genannt. Sie wurde verlacht und verkümmerte immer mehr.
    Ich z.B. habe eine Dyskalkulie, mir fehlt einfach das Zahlenverständnis. Natürlich kann ich die Grundrechenarten aber weiter. Heute frage ichmich auch, wie ich das Abi geschafft habe. Nun ja, mit einer besonders "schönen" Note. Aber bis dato hat mich noch niemals jemand nach meiner Abinote gefragt. :-)))
    Dafür habe ich vieles mit anderen Noten wieder ausgelichen.

    War interessant zu lesen, so wir haben hier schönes Wetter und ab gehts.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja! Der Presse-Rat ist ein guter, funktioniert auch bei mir.

    AntwortenLöschen
  3. Der Rat deines Galeristen ist prima.
    Wegen mir, können wir das klingelnde Ding auch abschaffen. Geht inzwischen ja auch super mit Sprachnachrichten oder irgendwelche Messenger.
    Hab einen schönen Sonntag
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass du Kölnisch Wasser nicht magst. Vielleicht kennst du aber nicht das wirklich echte, das von Farina gegenüber. Da muss ich doch glatt mal schauen, ob ich noch ein kleines Fläschchen habe...
    Was du zum telefonischen Raubüberfall schreibst, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich gehe auch nur noch dran, wenn das Display mir eine bekannte Nummer anzeigt. ( Aber an die Tür verhalte ich mich genauso. Vorgestern habe ich auch welchen die Tür vor der Nase zugeschlagen, da habe ich keine gute Kinderstube ).
    Düfte und Farben - das muss ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Ich stimme dir vollkommen zu bei den Düften. Auch ich empfinde die verschiedenen Düfte je nach Wetter- oder Stimmungslage anders. Ich finde es auch faszinierend, dass ein und derselbe Duft bei verschiedenen Personen unterschiedlich riecht. Der Duft ist also etwas wirklich individuelles.

    AntwortenLöschen
  6. Witzig, Düfte habe ich noch nie mit Farben in Verbindung gebracht, aber das liegt wohl auch daran, dass ich früher nur sehr schwere Düfte mochte und mein Duftempfinden im Laufe der Jahre immer schwächer wurde - bzw. von der Tagesform abhängig ist. Allerdings diese ganzen künstlich parfümierten Welten von Duschgel, über Seife, Deo, Spül- & Waschmittel nerven mich fürchterlich. Da bevorzuge ich inzwischen möglichst duftneutral. Also habe ich doch noch einen Geruchsinn, nur wahrscheinlich sehr selektiv. Und wahrscheinlich nehme ich die Düfte unseres Gartens auch nicht so gut wahr, da er trotz der jetzt fehlenden Bäume noch immer eher im Schatten liegt …
    Und Kölnisch Wasser ist mein Horror, ein Reisebus voller alter Frauen, die sich im Sommer damit erfrischten - das ist ein Kindheitstrauma von mir!

    Ja, es ist wirklich abenteuerlich, wie Journalisten teilweise Aussagen deuten oder reißerisch aufbereiten. Mit der schriftlichen Form hatte ich es noch nicht versucht. Aber dafür durfte ich mich dann auch immer über die Ergebnisse wundern ;-(

    Schade, dass das mit dem Telefon so schwierig bei Dir ist.Aber es ist nachvollziehbar …

    Tja, ernstgemeinte Versprechungen mache ich gern, aber im Laufe der Jahre kann ich leider immer weniger halten. Daher muss ich dann inzwischen oft auch zurückrudern und verschieben oder irgendwann sogar absagen, da sich die Umstände verändert haben. Schade, dass das inzwischen immer häufiger passiert.

    Das Bild mit den Herbstanemonen ist ja herrlich, das erinnert mich an 'Blau Montag' von Ole West. Ist das Bild von Dir?
    Liebe Grüße zum Wochenstart schickt Dir Silke

    AntwortenLöschen
  7. I really understand because as you know I too have Aspergers.
    I hate talking on the phone.
    I love the scent of old fashioned roses and sweet peas, and peaches. But manufactured scent gives me a sore throat.
    I am strict about keeping promises so make very few.
    My Mum taught me to look on the bright side. I am still learning this.
    xo Jazzy Jack

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mir selbst werden diese Daten nicht zugänglich gemacht und ich habe darauf keinen Einflusz.
Beachte bitte auch, dasz die bisherige Funktion des Löschens des eigenen Kommentars seitens Blogger jetzt abgestellt wurde.