Mittwoch, 25. August 2010

August - Vollmond

- Zur Feier des Tages und des Mondes –

Schon ist wieder August. Ich weisz nicht, wohin das Jahr verschwunden ist bis jetzt. Die Zeit verfliegt… und so vieles geht im Alltag unter. Wird aufgefressen von Kleinkram und notwendigem Tun.
Fast schon Herbst – und ich habe es kaum bemerkt.
Klar, ich gammele auch öfter mal herum… Das ist genuszvoll, aber nicht sehr bewuszt.
Und so beschliesze ich, endlich mal wieder den Vollmond zu feiern. Einfach so. Auf meine Art.
Eine bewusztere Einstellung zu bekommen zu den Jahreszeiten, zur Natur.
Der alltägliche gebräuchliche Kalender kann mir das nicht vermitteln. Der ist zu alltäglich in seinen Daten. Die auf der Tageszeitung stehn…
Aber jetzt (24. 8.) ist Vollmond.
Bei allem Alltags-Tun mache ich den Tag trotzdem ein wenig zum Fest. Versuche, beides zu verbinden.

Am Tag zuvor hat es geregnet. Dieser Morgen ist klar, die Sonne kommt hervor. Und leckt die Feuchtigkeit auf.
Es riecht nach erstem trocknendem Laub, gemischt mit dem Duft von geschnittenem Gras. In der Stadt. Am Weg, wo ich entlanggehe.

Nach dem Mittag habe ich Zeit und gehe in den Wald. Die Natur empfängt mich sehr grün.


Es ist etwas eintönig um diese Jahreszeit – die feinen Nuancen des Frühsommers fehlen, die Herbstfarben sind noch nicht da. Etwas matt ist das Grün stellenweise. Das macht die Trockenheit.
Ich gehe den Weg weiter hinauf. Hohe Bäume wölben sich über mir wie ein Dom. Es wird dichter. Ein Wandelgang. Und Stille.
Nur das Bächlein murmelt wieder. Es hat durch den Regen neue Nahrung bekommen.


Ich gehe bergan und komme an einen Teich. Vertraute Umgebung. Den groszen Kastanienbaum habe ich schon als Kind sehr gemocht.

Im klaren Wasser spiegelt sich das Ufer. Es ist fast still, nur in dem Mönch (Überlauf) höre ich es leise rauschen. Der Teich hat einen Zulauf durch die Wiese, eine Stelle am Ufer, wo es immer feucht ist. Und natürlich läuft dann auch immer etwas ab. Und das hört man.

(weiter in Teil II - V)

Kommentare:

  1. Liebe Mascha!
    Sehr schöne Bilder und Worte!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!
    Hischam

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe die natur- und
    somit das, was hier gezeigt und beschrieben wird.
    gruß von sonja

    AntwortenLöschen