Freitag, 27. August 2010

Nach einem Regen

- Kleine Gartenmeditation –

Zwei Tage lang hat es kräftig geregnet. Dem Garten hat es gut getan.
Heute ist es immer noch verregnet, doch ab und zu wagt sich die Sonne hervor. „Sonnenregen macht gröszer“, sagte man mir als Kind. Also bin ich immer hinausgelaufen.
Auch jetzt. Nach einem Regen ist die Luft so frisch, sind die Gerüche intensiver. Das mag ich sehr.
Obwohl gerade wenig blüht jetzt… und der Garten nur einfach grün erscheint.
Doch wer genauer hinsieht, entdeckt trotzdem Farben.
Besonders die Akeleiblätter färben sich jetzt schön bunt.


Und manch verdorrtes Braun mischt sich auch schon unter.

Die verschiedenen Arten der Fetten Henne setzen zum groszen Blühen an. Dann werden die Schmetterlinge des Frühherbstes bald wieder wie trunken tanzen…

Während anderes müde und umgekippt ist. Im Regen.


(weiter in Teil II bis V)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen