Freitag, 19. Juli 2013

Nochmal Serjosha Paramonow


Noch ein Lied, gesungen vom Solisten des Groszen Rundfunkkinderchores, Sejosha Paramonow.
Ich hatte ihn ja vorgestern schon mit einem anderen Lied in einem Beitrag.
Ich mochte seine Stimme immer und damals in den Siebzigern hörte man ihn oft.

  Jetzt ein Geburtstagslied aus einem russischen Trickfilm, irgendeine Serie mit dem Krokodil Gena - ich hatte keinen TV und hab das nie gesehen.
Aber die Lieder oft im Rundfunk gehört.
Und hier sieht man ihn mal schön im Bild.


Der junge Sänger kam 1961 zur Welt und verliesz diese bereits 1998 wieder.
Er erkrankte an Tuberkulose, starb letzten Endes an Herzversagen infolge einer Rippenfellentzündung, litt zuvor auch unter Deppressionen.
Dies entnahm ich Wikipedia
Von seinem frühen Tod wuszte ich schon längere Zeit.

Es ist  schon irgendwie - im Vergleich zu vergangenen Jahrhunderten - eine Art Wunder, dasz die Stimmen weiterleben, während die Menschen längst gegangen sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen