Donnerstag, 1. Februar 2018

Erste Feiertage





Im Frost erstarrt der Weg
die Sonne schaffts noch nicht
bis unten -  doch lugt
sie schon weiter über die Hügel
und hat dem Dunkel abgetrotzt
eine ganze kostbare 
Stunde








Vom Abend des 30. bis zum Abend des 31. ging das jüdische
Neujahrsfest der Bäume,Tu Bishvat , ein beweglicher Feiertag 

Und morgen ist Lichtmess, ein statischer Feiertag.
Für mich ein wirklicher Grund zum Feiern, denn das wiederkehrende Licht, 
die länger werdenden Tage sind für mich eine echte Beglückung.
Ich höre schon in der Frühe im Dunkel die Vögel wieder, wenn ich das Fenster öffne. 
Auch wenn der harte Winter bestimmt noch zuschlagen wird.
Aber es geht aufwärts.
Daran möchte ich mit meinem Post erinnern.


Es gibt einen sehr schönen Blog, der die Traditionender Jahreskreifeste erklärt
 und durch wunderbar sinnliche Bilder nach-erfahrbar macht.
Und ganz viel Bereicherndes zum bewuszten Leben mit der Natur und zum
 Sammeln/Anwenden von Wildkräutern und Früchten  beinhaltet - 
ich schaue da zu gern und möchte ihn weiter empfehlen.
Leider nur in Englisch, aber man kann ja die Blogadresse kopieren und in den
 google-Translator einfügen, dann wird es deutsch übersetzt.

Geschrieben für Ghislanas Natur Donnerstag.

Kommentare:

  1. Schön, dieser Post! Das jüdische Fest kannte ich nicht, Maria Lichtmess aus Kindertagen als etwas Unangenehmes in Erinnerung. Aber dunhastvRecht: lichtmäßig geht es aufwärts. Der echte Winter fehlt dennoch.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ja jetzt werden die Tage merklich länger, aber das milde Januarwetter verabschiedet sich auch bei uns. Ich bin gespannt was der Februar bringt.
    Ganz schöne Fotos zeigst du.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es ist deutlich zu merken, das Licht wird stärker, auch wenn es heute hier wieder so grau geblieben ist, dass ich selbst am Fenster Licht am Schreibtisch anmachen muss... Feiern im Jahreslauf, wir hätten dauernd Grund zu feiern und dankbar zu sein... Ich gehe jetzt raus einen ausgedehnten Spaziergang machen ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Imbolc geht immer etwas an mir vorüber, obwohl man das Längerwerden der Tage ja deutlich spüren kann, sofern es nicht dauerregnet. Deine Fotos sind sehr stimmungsvoll - wunderschön!
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  5. ...barren trees are so beautiful.

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Beitrag, Mascha, die Bilder gefallen mir so gut.
    Sende einen lieben Gruß, Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Gorgeous photos Mascha. I really like the way you captured the sunlight. Nicely done. Have a nice weekend.

    AntwortenLöschen
  8. Stimmt, am 1. Februar habe ich im Garten auch dieses besondere Licht gespürt. Nun kommt zwar wohl der frostige Teil des Winters auch mal bei uns vorbei, aber zusammen mit dem Sonnenlicht kann ich mich für diese Jahreszeit immer wieder begeistern:-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  9. ja, eine ganze kostbare stunde, für die ich sehr dankbar bin!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  10. I love the idea of the path freezing in the frost and the sun not working. Isn't it nice that the days are at getting longer at last?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mir selbst werden diese Daten nicht zugänglich gemacht und ich habe darauf keinen Einflusz.
Beachte bitte auch, dasz die bisherige Funktion des Löschens des eigenen Kommentars seitens Blogger jetzt abgestellt wurde.